KlangKunst Open Air

klangkunstplakatAm 20. und 22. Juli erwartet Euch im  ürgerpark Detmold eine musikalische  Weltreise. Zum 4ten mal findet im Rahmen der „Deine Urban Area“ das KlangKunst Openair statt. Neben zahlreichen Kunstausstellungen, spannender Workshops und leckerem Essen – dem Rahmenprogramm der Urban Area – geht es beim KlangKunst Openair um musikalische Vielfalt.
Für die Einen heißt es Global Bass, für die Anderen moderne Weltmusik. Verschiedenste Klänge aus den tiefsten Ecken der Welt treffen auf moderne Beats. Genres wie HipHop, Reggae oder Moombahton gepaart mit Latin, Balkan beats, Funk aber auch Uk Bass und Techno. Präsentiert werden sie von lokalen Musikern aber auch von anderen überregionalen Künstlern, die sich in der Szene bereits einen Namen machen konnten.
Sie werden die KlangKunst in einen Anlaufpunkt für alle Musikbegeisterten verwandeln, oder auch einfach zum chillen in der Sonne einladen. Auch dieses Jahr gilt das Motto:
„Zu guter Musik tanzen, zwischen Kunst und Kultur. Das ist das, was glücklich macht!“

Die beiden lokalen Bassmatadore Farriz und Fako haben sich wieder nicht lumpen lassen und sich dieses Jahr Unterstützung aus Brüssel geholt. Der in Frankreich geborene Ausnahme-Musiker Alizarina begeistert mit einem Mix aus Techno, Klezmer, Gypsie und Balkan beats. „Von einer Techno Kick bis zur melodischen Klarinette“ – er wird euch eine Show der Extraklasse präsentieren, also seid gespannt.
Ausserdem haben sie das Düsseldorfer Producer-Wunderkind Kuso Gvki eingeladen.
Im Jahr 2017 überraschte er sein Publikum mit einem anspruchsvollen Debüt, das man grob als Future-Beats bezeichnen könnte. Der damals erst 16-jährige beeindruckte mit einem raffinierten Signatur-Sound und ausgeklügelten Arrangements, die weit über die jugendliche Unverschämtheit hinausgingen, die sein Name beinhaltete.

Auch mit Dabei: Der Paderborner Rapper Tobi Nice. Inzwischen hat er sich einen guten Namen in der Rap szene machen können und ist überregional erfolgreich unterwegs. In zahlreichen Rapbattles hat er seine Skills perfektioniert und wird uns auf der Bühne seine lyrische Vielfalt präsentieren.
Darüber hinaus wird Luke Nukem – unterstützt von der Reggae Band Chamelion Crew – sein neues Album „Newclear“ präsentieren, welches am 1.August released wird.
Ihr könnt also die Ersten sein, die die neuen Tracks des Reggae/Dancehall Mc‘s zu hören bekommen. Neben den genannten Musikern gibt es noch über 12 weitere Djs, Mcs und Bands, die für schöne Klänge sorgen.
Bei dem KlangKunst Openair treffen somit lokale Newcomer auf überregionale, erfahrenere Musiker. Dies schafft eine einzigartige Plattform, auf der sich diese Künstler connecten und austauschen können.

Line Up Freitag, 20. Juli:

Masta Junga (15.00 – 16.00 Uhr)

Irie Worryah (16.00 – 17.00 Uhr)

Das Multitalent für Reggae und Dancehall beeinflusste Bassmusik aus OWL. Egal
1939747_758964847448586_524399384_oob am Mikrofon, im Studio oder an den Plattentellern: Der junge Künstler aus
Detmold serviert eine massive Mischung aus Dub, Dubstep & Drum and Bass in ständiger Begleitung des Offbeats.

https://soundcloud.com/irieworryah

Fako & Farriz (17.00 – 18.30 Uhr)

POK (18.30 – 19.30 Uhr)

POK_Presspic_03POK, für die einen der deutsche Global Bass Papst, für die anderen der DJ mit dem Hitradar für die Sounds von Morgen. Mit über 10 Jahren Erfahrung hinter den Turntables zählt er sich zu den ersten Global Bass Vertretern in Deutschland. Mit seiner selbst gegründeten Event- und Künstleragentur – Pokut Music – setzt sich POK bereits seit Jahren für die Verbreitung von Global Clubsounds ein. Welcher Sound in seinem nächsten Set zu hören ist, ist nur selten vorauszusagen… Eins ist jedoch klar, es geht auf eine musikalische Weltreise gepaart mit einer dicken PortionSkills am Fader und auf der Platte.

https://soundcloud.com/pokthedj

Ducktape (19.30 – 20.30)

ducktape press picKölner Global Bass DJ und Mitveranstalter von „Globaltronic Surfers“. Irgendwo unterwegs zwischen HipHop, Balkan, Latin, Trap, Zouk Bass, Moombahton, Drum&Bass und Grime.

https://soundcloud.com/ducktape-dj/

 

KUSO GVKI (20.30 – 21-30)

Kusogaki ist eine japanische Obszönität, die ein RS118127_KUSO GVKI - Pressebild 1schlecht gelauntes Kind beschreibt und buchstäblich übersetzt etwas wie „Scheißkind“ bedeuten würde.
So nannte ihn seine Mutter immer wenn er wieder etwas ausgefressen hatt, so die
Namensgebung. Im Jahr 2017 überraschte KUSO GVKI sein Publikum mit einem anspruchsvollen Debüt, das man grob als Future-Beats bezeichnen könnte. Das damals erst 16-jährige Wunderkind beeindruckte mit einem raffinierten Signatur-
Sound und ausgeklügelten Arrangements, die weit über die jugendliche Unverschämtheit hinausgingen, die sein Name beinhaltete. Die umfassende Verwendung des einzigartigen TR-808 und der Fokus auf BPM-Bereich zwischen 50 und 70 sind Schlüsselelemente für den Sound des zeitgenössischen Beat- Produzenten KUSO GVKI.

https://www.facebook.com/kusogvki/

Alizarina (21.30 – 23.00)

Goulash DiskoVom Technodrop bis hin zur Klarinettenmelodie – ALIZARINA oszilliert zwischen vielfältigen Einflüssen: Klezmer, Gypsy, Arabische oder sogar Klassische Musik. Geprägt durch die musikalischen Einflüsse seiner Kindheit, als Ergebnis vieler Reisen und unermüdlicher Neugier – schafft ALIZARINA eine Musik hypnotischer Kraft. Sie dringt in den Körper ein, wirbelt durch den Kopf und ergreift dein Innerstes. ALIZARINA experimentiert mit völlig neuen musikalischen Ausdrucksweisen. Sein LiveSet, mit bezaubernder Klarinette und berauschenden Maschinen lässt dich die Kontrolle verlieren. Sensibel, subtil und poetisch – dieser musikalische Alchemist lädt dich ein in seine Welt. Tritt rein… Der Trip ist es Wert.

https://soundcloud.com/alizarinamusic

Bastman Beatz (23.00 – 23.00)

Bastman ist ein vielschichtiger und facettenreicher Dj und Produzent aus Detmold. Seine Produktionen umfassen eine Vielzahl musikalischer Genres und sind von prägnanten Elementen durchzogen. Seine überwiegend „housigen“ Beats bilden die Basis für melodische und lockere, akustische Episoden. Hierbei setzt er sich keine Grenzen und entdeckt sich ständig neu. Bastman kombiniert digitale sowie instrumentale Grundsätze und schafft somit einen großen, künstlerischen Freiraum. Einflüsse aus vielen musikalischen Bereichen, interpretiert Bastman neu und strukturiert diese zu immerwährenden Klangerlebnissen. Der Fokus liegt auf Neuerungen und musikalischen Reformen, die er für sich geltend macht.

https://soundcloud.com/bastmanbeatz

Line Up Sonntag, 22. Juli:

14:00 – 15:00 Uhr: Selectress Katharsis (Djane: Dub, Roots, Steppas)

15:00 – 16:00 Uhr: DJ Miccal (DJ: Reggae, Dancehall)

16:00 – 17:00 Uhr: Splintercell (DJ: Dancehall, Reggae, HipHop)

17:00 – 17:30 Uhr: Leif onstage (live Act: HipHop, Rap, Indie)

17:30 – 18:30 Uhr: Jms + Too Late (live Act: Rap, HipHop)

18:30 – 19:30 Uhr: Cut Spencer (DJ: HipHop, Oldschool, Rap)

19:30 – 20:30 Uhr: Nais (live Act: Rap, Trap)

20:30 – 22:00 Luke Nuk’em ls. Chamelion Crew (live Band: Dancehall)

luke nuk'em pressefoto 1Artist Luke Nuk’em, der Geheimtipp für frischen Dancehall aus Deutschland, released im August sein 12
Track starkes Debütalbum „Newclear“. Aufgewachsen und Reggae-sozialisiert in „Soundquake City“
Detmold, führte ihn sein Weg erst in den Szene Hot-Spot Münster und nun in die Dancehall-Hochburg
Deutschlands nach Wuppertal. Das Album ist die Essenz seiner zehnjährigen Aktivität in der größtenteils
europäischen Dub/Reggae/Dancehallszene. Eine ebenso lange Freundschaft plus die Liebe zu Dancehall verbindet ihn mit seinem Produzenten Loy. Der Labelboss von Loyal Records, der unter anderen mit Produktionen von  Stonebwoy und Voicemail auf sich aufmerksam gemacht hat übernahm die gesamte Produktion des Albums und auch alle Instrumentals entstanden in seinem Studio in Köln. Der gut ausproduzierte Albumsound, wird zum Großteil von zeitgemäßen Reggae/Dancehall Elementen bestimmt, inspiriert duch die Vorbilber der letzten 4 Jahrzente aus Jamaika. Ihrem Lebenswerk widmete Luke Nuk’em seine  Leidenschaft, die ihn das Jugglen von Vinyl und das Singen auf Patois erlernen lies. Seine Texte sind persönlich, ehrlich und positiv. Mal beschreiben sie singend sorgenfreie Nächte oder beleuchten mit hartem Sprechgesang Ungerechtigkeiten in Gesellschaften unserer Welt. Das Album will durch seine thematische Flexibilität sowie in der Vielfalt der Flows, Melodien und Grooves überzeugen. Für die Tour zum Album hat sich Luke Nuk’em mit der Backing Band „Chamelion Crew“ aus Osnabrück zusammengetan. Die talentierte Zusammenstellung an Musikern weiß gekonnt, die mal treibenden Rhythmen und mal smoothen Styles umzusetzen und aus dem Loyal Records Studio auf die kleine und große Bühne zu bringen. Die mitreißende Performance dieser Formation zieht jedes Publikum in seinen Bann.

https://www.facebook.com/lukenuk3m/

Werbeanzeigen